Berufsfachschule für Masseure / medizinische Bademeister
(Schulische Ausbildung / BAföG)


Berufsbezeichnung
"Masseur/in / medizinische/r Bademeister/in"
mit staatlicher Berufserlaubnis

 

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
  • Realschulabschluss

Ausbildungsdauer
2 Jahre mit staatlicher Abschlußprüfung als Masseur/in
und
6 Monate Anerkennungspraktikum für die staatliche Berufserlaubnis "Masseur/in medizinische/r Bademeister/in"

Ausbildungskosten
monatliches Schulgeld: 45,00 €
jährlicher Sachkostenbeitrag: 50,00 €
Prüfungsgebühren: 150,00 €

 

Ausbildungsinhalte

  • Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde
  • Anatomie
  • Physiologie
  • Allgemeine Krankheitslehre
  • Spezielle Krankheitslehre
  • Hygiene
  • Erste Hilfe und Verbandtechnik
  • Angewandte Physik und Biomechanik
  • Sprache und Schrifttum
  • Psychologie/Pädagogik/Soziologie
  • Prävention und Rehabilitation
  • Bewegungserziehung
  • Physikalisch-therapeutische Befund- und Untersuchungstechniken
  • Klassische Massagetherapie
  • Reflexzonentherapie
  • Sonderformen der Massagetherapie
  • Übungsbehandlung im Rahmen der Massage und anderer
  • physikalisch-therapeutischer Verfahren
  • Elektro-, Licht-, Strahlentherapie
  • Hydro-, Balneo-, Thermo- und Inhalationstherapie


Fachpraktische Ausbildung


Prüfungen

  • Staatliche Abschlussprüfung schriftlich, praktisch, mündlich


Mögliche zusätzliche Bescheinigungen am Ende der Ausbildung (Zertifikate)

  • 2jährige Weiterbildung im SPA- und Wellnessbereich mit Zertifikat
  • Der moderne "Knigge" im Berufsalltag


Einsatzmöglichkeiten

  • Krankenhäuser
  • Spezialkliniken/Sanatorien
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Kureinrichtungen
  • Hotels mit Wellnessressort
  • Facharztpraxen
  • private physiotherapeutische Praxen
  • medizinische Badeanstalten
  • Saunen
  • Sportvereine


Weitere fortführende Ausbildungsmöglichkeiten

- in einer verkürzten Anpassungsfortbildung (18 Monate) ist die Ausbildung zur Physiotherapeutin / zum Physiotherapeuten mit Staatlicher Berufserlaubnis an der pro vita Akademie möglich

Zertifiziert nach AZV und damit umschulungsberechtigt