Gebärdensprache
Fachrichtung Heilerziehungspflege

für mehr Verständnis im Umgang mit Gehörgeschädigten an der pro vita Akademie Nordhausen gGmbH

Die zukünftigen Heilerziehungspfleger können sich in 40 Unterrichtsstunden Anregungen und Tipps für ein besseres Miteinander mit Gehörgeschädigten erarbeiten.
Durch die Einführung in die Gebärdensprache und in das Fingeralphabet wird ihnen ein Zugang zu den Menschen ermöglicht, die über die normale Lautsprache nicht oder sehr schwer erreichbar sind.
Auch für hörende, geistig behinderte Menschen sind die Gebärden zunehmend ein beliebtes und hilfreiches Kommunikationsmittel.
Das Erlernen und erfolgreiche Anwenden dieser schönen, ausdrucksstarken visuellen Sprache soll auch die eigene Ausdrucksfähigkeit fördern.

 

Besonders im Umgang mit Gehörgeschädigten gilt:
Auf das Verbindende schauen, das Unvollkommene annehmen.
Es ist normal verschieden zu sein.